Hitzesommer mit anschliessender Rekordernte

Dank einem milden und trockenem Frühling , gab es 2018 keine Frostschäden und die heranwachsenden Früchte konnten prächtig gedeihen. Doch bereits im Frühsommer sank die Niederschlagsmenge unter den für diese Jahreszeit üblichen Durchschnitt. Es folgte der wärmste Sommer seit Messbeginn.

Neben der Hitze und der starken Sonneneinstrahlung, machte auch der ausbleibende Regen den Früchten zu schaffen. Dank unserer Bewässerungsanlage konnten wir die Obstbäume jedoch vor dem Austrocknen schützen und grössere Schäden verhindern.

Für die Bewässerung beziehen wir Wasser aus dem nahe gelegenen Nussbaumersee. Mitte Juli erreichte der Wasserpegel ein gefährliches Tief. Darauf verbot das Amt für Umwelt jeglichen Wasserbezug aus den Gewässern im Seebachtal.

Die Früchte befanden sich zu dieser Zeit in der wichtigsten Wachstumsphase. Um diese nicht zu unterbrechen hatten wir nur noch wenige Möglichkeiten. Wir entschlossen uns nur noch minimal zu bewässern und verwendeten dazu Trinkwasser.

 

Ende Juli konnten wir mit der Ernte beginnen. Wie prognostiziert, fiel die Erntemenge überdurchschnittlich hoch aus und wir freuten uns über die äusserst ertragreiche Ernte.